Über unseren Nachwuchs

Herzlich Willkommen auf der Seite des Jugendfussballs in Kirrweiler!
 
 
Die Jugendabteilung des SV Herta Kirrweiler betreut in Zusammenarbeit mit dem TSV Venningen und der SpVgg Edenkoben ca. 120 Kinder und Jugendliche in 8 Mannschaften.
 
Der Zusammenschluß der 3 Vereinen war nach den erfolgreichen Jahren in der Spielgemeinschaft mit dem TSV Venningen die logische Kosequenz, um weiterhin im Jugendbereich erfolgreich zu sein, da es in der heuteigen Zeit immer schwerer wird alle Jugendmannschaften am Spielbetrieb teilnehmen zu lassen.
 
Interessierte Spieler und Spielerinnen sind immer willkommen und können sich gerne an unseren ´Jugendleiter wenden.
 
Jugendleiter ist Thomas Lisiecki
 
Tel: 0160 / 47 84 116
Email: jugend@sv-herta-kirrweiler.de

SV Herta Kirrweiler geht Bündnis im Jugendbereich ein
 
 
Zur neuen Saison 2016/17 wird der SV Herta Kirrweiler seine bestehende Spielgemeinschaft im Jugendbereich ausbauen und seine Jugendarbeit in einem Bündnis neu ausrichten. Nach der bisher sehr gut geführten Arbeit mit dem TSV Venningen im Bereich G- und F-Junioren und dem SV Edenkoben im Bereich der C-Junioren haben nun alle drei Vereine ein Bündnis für die zukünftige gemeinsame Jugendarbeit geschlossen!
 
 
 
Die neu angelegte JSG Venningen-Kirrweiler-Edenkoben (kurz JSG VKE) wird im Bereich von den G-Junioren bis zu den C-Junioren zusammenarbeiten und gemeinsam auftreten.
 

 
Die Leitung der Spielgemeinschaft haben die drei Jugendleiter der Vereine Marvin Gutzler (TSV Venningen), Oronzo „Enzo“ Malagnino (SV Edenkoben) und Thomas Lisiecki (SV Herta Kirrweiler) inne, die auch die guten Gespräche zum Zusammenschluss der drei Vereine geführt hatten.
  
Die Vereine erhoffen sich durch diesen Zusammenschluss ein größeres Einzugsgebiet zu erschließen und den Kindern am Ort die Möglichkeit zu bieten „Fussball im Verein zu erleben“ sowie dem drohenden Spielermangel entgegenzuwirken.
  
In der kommenden Spielzeit wird die JSG VKE knapp 120 Kinder und Jugendliche in 8 Mannschaften betreuen!
  
Die Zusammenarbeit ist aktuell für die Runde 2016/2017 als Probephase ausgelegt. Nach diesem Jahr werden die Jugendleiter und Vorstände der 3 beteiligten Vereine ein Fazit ziehen und entscheiden ob die JSG erfolgreich war und weitergeführt werden soll.
 
 
 
Marvin Gutzler (Jugendleiter TSV Venningen): „Eine Spielgemeinschaft war der nächste logische Schritt für unseren Verein. Aktuell kommen nicht mehr viele Spieler nach und Mannschaften, die von dem Kleinfeld (7 gegen 7) auf das nächstgrößere Feld wechseln (9 gegen 9, 11 gegen 11) haben Probleme überhaupt genügend Spieler zum Spielen zusammen zu bringen. Mit Edenkoben und Kirrweiler haben wir zwei Vereine, die ähnliche Probleme in den letzten Jahren festgestellt haben und zudem direkt neben Venningen liegen. Somit können wir Trainings- und Spieltage auf verschiedene Plätze auslagern und schonen so unseren Platz in Venningen, der über die Jahre immer hohen Belastungen standhalten musste. Die Gespräche mit Thomas und Enzo waren sehr intensiv und sehr gut und wir haben sofort erkannt, dass uns die selben Dinge am Herzen liegen. Das ist der Spaß am Fußball und eine offene, ehrliche und kommunikative Zusammenarbeit in der SG!“
 
 
 
Thomas Lisiecki (Jugendleiter SV Herta Kirrweiler): Zwar haben wir in Kirrweiler aktuell einen sehr guten Zulauf bei den G- und F-Junioren dennoch sehen wir die generelle Entwicklung im Jugendfussball und sind somit zu dem Schluss gekommen eine Partnerschaft mit den umliegenden Vereinen einzugehen. Hier war vor allem das Begegnen auf Augenhöhe mit Venningen und Edenkoben der Punkt zu sagen: „Ja es passt“. Mit diesem Schritt sehe ich den Jugendfussball in den drei Vereinen auf Dauer auf einem guten Weg.
 
  
 
 
Oronzo Malagnino (Abteilung Jugend SV Edenkoben):
 
Die Entwicklungen der letzten Jahre in Edenkoben hat uns immer wieder gezeigt, dass es  schwieriger wird, Kinder und Jugendliche für Fußball zu begeistern.
 
Das mag in jungen Jahren noch gut funktionieren, aber mit  fortgeschrittenem Alter der Jugendlichen ändert sich Ihr Interesse, und Fußball und Vereine verlieren an Bedeutung.
 
Wir haben uns auf „die Suche“ gemacht, Vereine zu finden, die mit der gleichen Problematik kämpfen. Mit TSV Venningen und  SV Hertha Kirrweiler haben wir zwei Vereinen gefunden, die Jugendarbeit genau so wie wir „mit Herz und Leidenschaft“ betreiben.
 
Schon nach dem ersten Gespräch war uns allen klar: „Das ist der richtige Weg und die richtigen Partner hierfür!“
 
Dieser Schritt ermöglicht uns allen, in den nächsten Jahren, auf Augenhöhe mit anderen Vereinen im Kreis zu bestehen.
 
Wir möchten weiter wachsen, um den wechselnden Anforderungen und Bedingungen im Bereich Jugendfußball gerecht zu werden.